Nachrichten zum Thema Veranstaltungen

 

01.02.2016 in Veranstaltungen

Frühjahrsflohmarkt der SPD in der Festhalle

 

Unverändert großer Beliebtheit erfreut sich seit nunmehr 12 Jahren der Frühjahrsflohmarkt des SPD-Ortsvereins. Am (Samstag) 13. Februar 2016 gibt es in der Everswinkeler Festhalle wieder eine Neuauflage. In der Zeit von 11.00 bis 15.00 Uhr werden mehr als 100 private Anbieter ein breites Warenangebot für die Besucher bereithalten. Das Sortiment reicht von Kleidung über Sportartikel, Spielzeug, Bücher und Deko-Artikeln bis hin zum klassischen Trödel. Mitglieder des SPD-Ortsvereins werden sowohl bei den Besuchern als auch bei den Anbietern für das leibliche Wohl sorgen. Dazu gehören Kaffee und Kuchen, Brezeln, belegte Brötchen und Würstchen. Mit dem Erlös wird wieder die schon traditionelle alljährliche Fahrt zum Ketteler-Hof unterstützt, die für Kinder bekanntlich kostenlos ist. Der Eintritt zum Flohmarkt ist wie immer frei.

„Wir möchten mit dieser Veranstaltung den Anbietern die Möglichkeit geben, die Waren zu verkaufen, die sonst vielleicht weggeworfen werden. Für die Käufer gibt es so sicherlich das eine oder andere Schnäppchen“, erläutert SPD-Ortsvereinsvorsitzender Dr. Wilfried Hamann die Intention des Flohmarktes.

 
 

11.11.2015 in Veranstaltungen

Anmeldung zum 25. Kinderflohmarkt der SPD Everswinkel/Alverskirchen

 

Am 22. November 2015 (Sonntag) findet in der Zeit von 10.00 bis 15.00 Uhr in der Festhalle zum 25. Mal der Kinderflohmarkt des SPD-Ortsvereins Everswinkel statt. Die Standinhaber können ab 09.00 Uhr ihre Waren ausbreiten. Telefonische Anmeldungen nimmt ab (heute), Samstag den 7.11.2015, 8:00 Uhr, Maria Hamann unter der Telefonnummer 02582/991651 entgegen. Allen Anbietern werden Tische und Stühle zur Verfügung gestellt. Das Mitbringen eigener Aufstellmöglichkeiten ist leider nicht möglich. Der SPD-Ortsverein wird alkoholfreie Getränke, Kaffee, Kuchen, Würstchen, Brezeln und belegte Brötchen anbieten. Der Eintritt ist frei. „Mit dem Erlös des Flohmarktes wird im nächsten Jahr für Kinder eine kostenlose Fahrt zum Ketteler Hof organisiert“, teilen die Organisatoren mit. Erfahrungsgemäß sind die Flohmarktstände sehr begehrt. Der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins, Dr. Wilfried Hamann, weist jedoch darauf hin, dass nach Möglichkeit alle Anmeldungen berücksichtigt werden.

 
 

26.09.2015 in Veranstaltungen

SPD-Staudentausch bei strahlendem Sonnenschein. Pflanzen, die gleich im Kofferraum verschwinden.

 

Beim SPD-Staudentausch wurden erneut viele Gartenbesitzer fündig.

"Es ist ein Kommen und Gehen", freute sich Irene Meier über die gute Resonanz beim alljährlichen Staudentausch des SPD-Ortsvereins Everswinkel am vergangenen Samstag.

"Seit wir die Aktion vom Rathausplatz zum Weberdenkmal verlegt haben, ist das Interesse jährlich größer geworden."

Übersichtlich auf Planen gelagert gab's ein breites Angebot an Stauden aber auch an Kleingehölzen. Name, Farbe und Wuchshöhe waren den beiliegenden Zetteln zu entnehmen. Wer wollte, konnte noch kostenlos ein paar Blumenzwiebeln mit nach Hause nehmen. 
"Wir sind erneut bestens zufrieden", zog Ortsvereinsvorsitzender Dr. Wilfried Hamann ebenfalls ein positives Resümee,
"bei Sonnenschein und angenehmer Temperatur hatten wir ständig Besucher an unserem Stand. Manche Pflanzen haben erst gar nicht den Weg auf unsere Planen gefunden, sondern sind gleich von einem in den anderen Kofferraum gewandert."

"Es tauchen auch immer wieder echte Raritäten auf. Diesmal hatte wir sogar einige nicht frostfeste Kübelpflanzen im Angebot, die den Besitzern zum Überwintern zu groß geworden waren" freute sich Maria Hamann über eine Erweiterung des Sortiments.

Sie sorgt immer dafür, dass bereits zum Start der Tauschaktion ein reichhaltiges Sortiment vorhanden ist. "Es gibt ein paar treue Unterstützer von denen wir bereits im Vorfeld jedes Jahr etliche beschriftete Pflanzen erhalten. So kann dann immer gleich ab 9:00 Uhr nach den gewünschten Pflanzen gesucht werden." Bei der Suche und für die Beratung steht dann während der vier stündigen Veranstaltung vor allem Maria Hamann mit ihrer Fachkenntnis allen zur Seite. "So konnten wieder viele Pflanzen ein neues und passendes Zuhause finden.

Wir hoffen dass alle viel Freude damit haben werden", resümiert Maria Hamann und bedankt sich bei den weiteren Helfern Fred Heinemann, Lore Tröbst, Catharina Hamann und Marc Schmidt, ohne die eine solch arbeitsintensive Aktion erst gar nicht durchgeführt werden könnte. Für die Pflanzen, die am Schluss noch übrig waren, gab es auch einen Abnehmer. Sie wurden, wie schon im den letzten Jahr, der Freien Waldorfschule zur Verfügung gestellt. 

 
 

24.09.2015 in Veranstaltungen

29. Staudentauschaktion der SPD

 

Herbstzeit ist Pflanzzeit, aber auch die Zeit, den Garten ein wenig auszulichten und zu groß gewordene Stauden abzustechen. Beiden Interessen kommt der SPD-Ortsverein mit seiner Staudentauschaktion schon seit vielen Jahren entgegen. In den zurückliegenden 28 Jahren gab es eine riesige Zahl von Kontakten mit vielen interessierten Gartenbesitzern. Einige Tausend Stauden dürften inzwischen wohl den Besitzer gewechselt und ein neues Zuhause gefunden haben. Heute (oder Morgen)am 26.September ist es wieder soweit. „In der Zeit von 09.00 bis 13.00 findet auch in diesem Jahr wieder unser traditioneller Staudentausch statt“, teilt der SPD-Ortsverein in einer Presseerklärung mit. Heute können die Pflanzen dann im genannten Zeitraum am Weberdenkmal (Prinzipalmarkt/Vitusstraße)in Everswinkel abgegeben werden. Der SPD-Ortsverein bittet, falls möglich, die Pflanzen mit Bezeichnungen zu versehen oder diese bei der Abgabe zu benennen.

„Auch wer selbst keine Pflanzen anzubieten hat, ist beim Staudentausch herzlich willkommen“, werben die Genossen für ihre Aktion. „Jeder wird etwas finden, um seinen Garten zu Bereichern.“ Das gelte natürlich insbesondere für die Bewohner in den Neubaugebieten, die auf diese Weise ihre Gärten kostengünstig bepflanzen können.

 
 

15.08.2015 in Veranstaltungen

SPD verteilte an den Grundschulen in Everswinkel und Alverskirchen Dosen an die „ABC-Schützen“

 

Bereits zum zwölften Mal verteilte der SPD-Ortsverein Frühstücksdosen an die „ABC-Schützen“, so beginnt die Pressemitteilung der örtlichen SPD. „Bei strahlendem Sonnenschein wurden in diesem Jahr an der Grundschule Everswinkel 56 und an der St. Agatha Grundschule in Alverskirchen 20 Kinder eingeschult. Für alle Schüler gab es eine blaue Frühstücksdose auf der für unsere Verbundschule geworben wurde. Fred Heinemann, Irene Meier sowie Maria Hamann mussten vollen Einsatz zeigen, damit kein Schüler ohne Dose blieb, heißt es dort weiter. „Die Dosen sind auch in diesem Jahr wieder gut bei den Schülern angekommen. Wir haben allen Dosen einen Reflektor beigelegt. Diesen können die Schüler an der Kleidung oder der Schultasche befestigen. Wenn die Tage wieder dunkler werden kann dies ein Beitrag zu mehr Sicherheit auf dem Schulweg sein“, berichtet der ehemalige stellvertretende Bürgermeister Heinemann, der bei fast allen Frühstücksdosenaktionen seit 2004 dabei gewesen ist und dem es ein besonderes Anliegen ist, für mehr Sicherheit in der dunklen Jahreszeit zu sorgen. „Wir hoffen, dass wir den Eltern mit den beigelegten Rezepten ein paar nützliche Anregungen geben konnten“, ergänzt Dr. Hamann. „Denn wie wichtig eine gesunde Ernährung für die Entwicklung der Schüler und ihre Leistungen ist, belegen zahlreiche Studien. Hierbei sollten selbst gemachte Pausenbrote, frisches Obst sowie Wasser und Milch Süßigkeiten und süßen Limonaden vorgezogen werden. Auch wenn dies am Morgen etwas mehr Arbeit macht, die Entwicklung unserer Kinder muss es uns wert sein“, appelliert Hamann an alle Familien.

 
 

19.06.2015 in Veranstaltungen

72 Plätze bei der SPD-Fahrt zum Ketteler Hof zu vergeben

 

Auch in diesem Jahr fährt die Everswinkeler SPD wieder zum Ketteler Hof. Auf Kinder und Jugendliche wartet dann ein erlebnisreicher Tag in einer spannenden Umgebung. Am Dienstag dem 21. Juli geht es los. Erster Treffpunkt ist um 9.00 Uhr die Haltestelle an der Worthstraße. Der Bus macht dann noch einmal um 9.10 in Alverskirchen an der Telgter Straße in Höhe der Bäckerei Diepenbrock halt. Die Rückfahrt vom Freizeithof ist für 16.00 Uhr vorgesehen. Gegen 17.15 Uhr werden die Teilnehmer wieder in Alverskirchen beziehungsweise in Everswinkel eintreffen.

Die Spielanlagen des "Ketteler Hofs" liegen in einer parkähnlichen, abwechslungsreichen Landschaft mit üppigem Baumbestand, grünen Picknick-Wiesen, großflächigen Strandsand- und Wasserlandschaften mit zahlreichen Grillmöglichkeiten. Auf rund 12 Hektar Fläche findet garantiert jeder die richtige Mischung aus Abenteuer und Entspannung. Die Kinder können spielen und toben und die Begleitpersonen können die Seele baumeln lassen. Oder alle gemeinsam gehen auf Entdeckungstour: Zum Beispiel auf den Natur-Erlebnis-Pfad, in den Seilwald, zur Minigolfanlage oder in das Räubernest. Die Fahrt wird aus den Einnahmen des Kinderflohmarkts 2014 in der Festhalle mitfinanziert. Der Eintritt und die Busfahrt sind deshalb für Kinder und Jugendliche frei. Erwachsene Begleitpersonen zahlen 10,00 Euro. „Insgesamt kann die SPD-Everswinkel in diesem Jahr wieder 72 Plätze für die Fahrt zum Ketteler Hof anbieten“, teilt der SPD-Vorsitzende Dr. Wilfried Hamann mit. Für das leibliche Wohl werden kalte Getränke und gegrillte Würstchen zum Selbstkostenpreis angeboten. Organisiert und begleitet wird die Fahrt wieder von Familie Meier.
Auch die Anmeldungen nehmen Irene und Matthias Meier unter der Rufnummer 669039 am heutigen Samstag (20. Juni) ab 8.00 Uhr entgegen.
 

 
 

11.09.2014 in Veranstaltungen

SPD: „Die Gemeinde sollte keine unnötigen Risiken eingehen“

 

SPD-Fraktion für ein bedarfsgerechtes Baugebiet

Aus aktuellem Anlass beschäftigte sich die SPD-Fraktion erneut intensiv mit dem Baugebiet „Königskamp“ in Alverskirchen. Nach Mitteilung der Gemeindeverwaltung verweigert die Bezirksregierung Münster mit Hinweis auf einen Verfahrensfehler die für die Realisierung des Baugebietes erforderliche Genehmigung zur Änderung des Flächennutzungsplans.

Mit der Verweigerung der Genehmigung will die Bezirksregierung nach Ansicht von SPD-Fraktionschef Dr. Wilfried Hamann ganz offensichtlich verdeutlichen, dass sie ihre Rolle als „Hüterin des Regionalplans“ ernst nimmt.

Aufgabe der Bezirksregierung im Rahmen von Flächennutzungsplanänderungen ist es insbesondere, für die Einhaltung der Bestimmungen des Regionalplans zu sorgen, die in der Vergangenheit bekanntlich für Alverskirchen nicht eingehalten wurden, fast die SPD zusammen. Laut SPD kann man die jetzige Ablehnung durchaus als Warnschuss verstehen. Deshalb sollte man sich bei der Ausweisung eines neuen Baugebietes in Alverskirchen genau an die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen halten. „Für uns ist es völlig unstrittig, dass es Alverskirchenern Bauwilligen ermöglicht werden sollte, ein Eigenheim zu errichten“, betonte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Bernd Wesbuer. Genauso unstrittig sei es aber auch, sich an die Vorgaben des Regionalplans zu halten. So werde in dem, von der Gemeindeverwaltung in Auftrag gegebenen und vorgeschriebenen, Bedarfsgutachten bis zum Jahr 2020 ein zusätzlicher Siedlungsbedarf von 17 Wohneinheiten ermittelt. Der Beschlussvorschlag der Verwaltung sehe aber die Ausweisung von 23 Wohneinheiten auf 19 Baugrundstücken vor.

Um nicht erneut die Verweigerung der Genehmigung durch die Aufsichtsbehörden zu riskieren, plädiert die SPD-Fraktion dafür, einen Beschluss zu fassen, der das Ergebnis des Gutachtens nicht überschreitet. Das Gutachten sage auch einen deutlichen Anstieg des Anteils der Bevölkerung über 65 Jahre voraus. Um dem Rechnung zu tragen fordere  die SPD die Zulassung von mehr als nur einer Wohneinheit bei den Baugrundstücken bis 500 qm, bei denen dies im „Königskamp“ bisher untersagt sei. Eine derartige restriktive Vorgabe verwehre den potentiellen Bauherren z. B. die Möglichkeit der Schaffung von Mehrgenerationenhäusern. Durch die Ermöglichung mehrerer Wohneinheiten pro Baugrundstück würden wir auch deutlich machen, dass wir versuchen einen wichtigen Grundsatz aus dem Baugesetzbuch zu erfüllen. Denn dort wird ein „schonender Umgangs mit Grund und Boden“ von den Kommunen gefordert.

„Im Interesse der Alverskirchener Bauwilligen sollten wir uns strikt an die gesetzlichen Vorgaben halten. Bei den Beschlüssen sollten wir keine unnötigen Risiken eingehen. Nur dann haben wir eine Chance, dass die Bauleitplanung auch genehmigt wird“, so das Fazit von Peter Pannhorst, der als sachkundiger Bürger im Bezirksausschuss für ein bedarfsgerechtes Baugebiet „Königskamp II“ eintritt.